Kopfschmerzen

Kopfschmerzen-nein danke!

Kopfschmerz ist doch eine Erkrankung der Erwachsenen, oder? Tatsächlich haben sich in den letzten Jahren deutlich mehr Kinder und Jugendliche mit Kopfschmerzen in den Arztpraxen vorgestellt. Im Vorschulalter sind es bis zu 20 Prozent der Kinder, in der Grundschule fast 50 Prozent.

Häufig ist der Kopfschmerz Beigabe bei Infekten. Erst kommt der Schnupfen, dann sind die Ohren, bei den größeren Kindern vielleicht auch die Nasennebenhöhlen betroffen (erst ab ungefähr dem 4. Lebensjahr bilden sich die Nasennebenhöhlen aus). Und das tut weh. Manchmal sitzt der Schmerz auch im Nacken. In diesem Falle sollten Sie in jedem Falle einen Arzt aufsuchen, da es sich, als seltene Ursache, um eine Gehirnhautentzündung handeln kann.

Die älteren Kindern und v.a. die Jugendlichen kommen häufig nur mit Kopfschmerzen in die Praxis. Sie stehen in der Schule unter Druck und verbringen viel Zeit am Computer und vor dem Fernseher und wenig draußen an der frischen Luft in Bewegung. Das führt zu Haltungsschwäche und Verspannungen und dies wiederum zu den sogenannten Spannungskopfschmerzen.

Auch falsches Essen und eine geringe Trinkmenge können Ursache für Kopfschmerzen sein. Wenn der Blutzuckerspiegel durch übermäßigen Genuss von schnellen Kohlenhydraten (gesüßte Getränke, fast food, Süßigkeiten) stark schwankt, kann der Kopf weh tun. Auch Schlafmangel kann zu Kopfschmerz führen.

Manche Kinder reagieren auf bestimmte Lebensmittel mit Kopfschmerzen. Hier lohnt es sich, ein Kopfschmerztagebuch zu führen. Oft führt schon die Vermeidung dieser Lebensmittel dazu, daß die Kopfschmerzen verschwinden oder zumindest weniger werden.

Was können Sie tun, um Ihrem Kind zu helfen? Bei leichten Kopfschmerzen hilft es ihm oft, ein Glas Wasser zu trinken, einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen oder, im Falle einer Migräne, sich in einem abgedunkelten Raum etwas hinzulegen. Ein leichtes Schmerzmittel können Sie ebenfalls geben (sicher haben Sie für Ihre Kinder Paracetamol oder Ibuprofen zu Hause). Bei stärkeren Schmerzen, bzw. allen Kopfschmerzen, die länger als drei Tage dauern, sollten Sie Ihre Kinderärztin aufsuchen, um ernsthaftere Erkrankungen auszuschließen. Auch Kopfschmerzen, die über mehrere Wochen immer wieder kommen, sollten abgeklärt werden, um ihrem Kind die optimale Behandlung zukommen zu lassen.

Herzliche Grüße,

Ihre Kinderärztin Dr. med. Anette Meidert